Gute Stimmung beim Stammtisch

Gute Stimmung beim Stammtisch

Jeden Monat trifft sich die SPD zum Stammtisch. Es wird geklönt und geschnackt. Neuigkeiten gibt es immer. In der Nachbarschaft, im Verein, oder einfach so.

Die Menschen in Osterholz-Scharmbeck sprechen gerne und offen mit der SPD vor Ort. „Wir sind von hier, wir leben hier, wir fühlen uns wohl.“ Das gilt für die SPD-Mitglieder genauso wie für viele Nachbarn. Miteinander ist Trumpf. Die SPD will vor Ort immer noch einiges verbessern. Zu tun gibt es immer. In Den Schulen und Kindergärten, in der Ortschaften und im Stadtkern. Für Jung und Alt.

Die SPD bleibt dran.

Gute Stimmung beim Stammtisch

Schöne Aussichten in Szene gesetzt

Schöne Aussichten in Szene gesetzt

Eine tolle Initiative des Innenstadtbeirates mit der Firma Schrage Metallbau.

Um die Attraktivität der Innenstadt zu bereichern, stellte die Fa. Schrage 2 überdimensionale Bilderrahmen her. Diese sind aufgestellt in der Kirchenstrasse und in der Lindenstraße. Weitere sind in Planung.

Diese Bilderrahmen aus feinem Edelstahl bieten schöne Aussichten in und auf die Innenstadt. So können sie als Rahmung für Poster und Postkarten wirken. Bürger der Stadt, sowie Touristen können davon profitieren.

Am 06.03.24 weihte der Bürgermeister Torsten Rohde im Beisein des Innenstadtbeirates und Frau Schrage diese neuen „Eyecatcher“ ein und bedankte sich bei der Firma Schrage Metallbau für die gelungene Umsetzung.

Nun gab es „Feuer frei“ für die ersten „Fotobilderrahmen“!

Auch die SPD Frauen Anne Deutsch und Beate Liebe ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein und sich dort ablichten zu lassen.

Auf diese Weise wünschen sich alle Beteiligten durch posten und teilen auf social media eine größere Bekanntheit für Osterholz-Scharmbeck zu erlangen.

Schöne Aussichten in Szene gesetzt
Anne Deutsch & Beate Liebe

Kohlessen 2024: Gemeinschaft, Politik und Neumitgliedschaft bei der SPD Osterholz-Scharmbeck

Am vergangenen Sonntag fand das traditionelle Kohlessen der SPD Osterholz-Scharmbeck statt. Im Fidelio Osterholz-Scharmbeck trafen sich Mitglieder und Interessierte zu einem politischem Austausch & traditionellem Kohlessen.

Das Kohlessen bot nicht nur eine Gelegenheit, über aktuelle politische Themen und die Parteiarbeit vor Ort zu diskutieren, sondern auch die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre näher kennenzulernen. Besonders erfreulich war die Anwesenheit von Neumitglied Gerit Beckmann, der herzlich von unserer Vorsitzenden Kristin Lindemann begrüßt wurde.

Wir freuen uns, dass Gerit in Zukunft aktiv dabei sein und anpacken möchte. Passend zur neuen Mitgliedschaft wurde Gerit sogar zum Kohlkönig ernannt und wird nun wie seine Vorgänger auf dem Kohlorden verewigt.

Kohlessen 2024: Gemeinschaft, Politik und Neumitgliedschaft bei der SPD Osterholz-Scharmbeck
Kristin Lindemann & Beate Liebe

Einladung zum Ehrenfrühstück 2024

Ehrenfrühstück

Wir möchten herzlich zur Ehrung unserer diesjährigen Jubilare zum Frühstück einladen.

Dieses findet am

Sonntag, den 24.03.2023 um 09:30 Uhr
im Skipper Treff am Osterholzer Hafen (Hafenstraße 28)

statt.

Gemeinsam möchten wir auch im Jahr 2024 unsere Jubilare feiern. Wir freuen uns über einen besonderen Tag an dem wir unsere langjährigen Mitglieder wertschätzen und ein leckeres Frühstück genießen.

Das Frühstück satt kostet 18,00 € und möge bitte vor Ort in bar direkt bezahlt werden.

Für die Planung des Restaurants bitten wir bei Teilnahme um eine Anmeldung.

Erinnerungen verewigt am Fritz-Stagge-Eck

Erinnerungen verewigt am Fritz-Stagge-Eck

Im Stadtrat haben wir beschlossen, dass die Ecke bei Stagges gebührend des ehemaligen Besitzers „Fritz-Stagge-Eck“ heißen soll. Heute fand parallel zu OHZ grillt an die Einweihung statt.

Es war schön den Geschichten zu lauschen, zu sehen wie viele Menschen gekommen sind und zu wissen wie viele OHZler Erinnerungen an Fritz Stagge und die Zeit im Stagges haben.

Erinnerungen verewigt am Fritz-Stagge-Eck
Werner Schauer & Kristin Lindemann
Erinnerungen verewigt am Fritz-Stagge-Eck

Zwei Jahre Krieg gegen die Ukraine

Ukraine

Zum zweiten Mal jährt sich Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine. Seit zwei Jahren wehren die Menschen in der Ukraine sich gegen den Aggressor. Seit zwei Jahren lehnt Putin die Existenzberechtigung der Ukraine ab und versucht den ukrainischen Staat und seine Bürger:innen zu vernichten. Seit zwei Jahren führt das russische Militär Terrorangriffe gegen die ukrainische Zivilbevölkerung, vernichtet dabei Existenzen, zerreißt Familien und missachtet fundamentale Menschenrechte.

Die Ukraine kann sich gegen Russland nur mit der humanitären und militärischen Unterstützung der freien Länder des Westens behaupten, wie Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius unermüdlich betont.

Die Europäische Union und die Mitgliedsstaaten der NATO müssen weiterhin Hilfe leisten, und sich nicht von Putins Terrorregime einschüchtern lassen. Sollte Russland den menschenfeindlichen Krieg gegen die Ukraine gewinnen, wären die Folgen für Deutschland und den Westen verhängnisvoll. Russische Aggressionen und Machtansprüche würden sich ungehindert in den restlichen europäischen Staaten ausbreiten. Europäische Bürger:innen würden zum Opfer der russischen Kriegsmaschinerie fallen.

Genau deshalb ist es jetzt wichtig in die Sicherheit Deutschlands, die NATO und europäische Freiheit zu investieren! Für eine starke Bundeswehr und ein starkes Bündnis der freien Welt!

Header-Bild von bookdragon auf Pixabay

Mühle von Rönn wird ab Mai saniert

Mühle von Rönn wird ab Mai saniert

SPD-Ausschussmitglieder machen sich stark für eine Förderung.

Die Sanierung der Mühle von Rönn kann ab Mai 2024 starten. Dem guten Zusammenspiel von Verwaltung, den Fachausschussmitgliedern Klaus Sass und Jörg Monsees und letztlich den Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Bundestages ist es zu verdanken, dass rd. 175.000 € aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm für die Mühlensanierung nach Osterholz-Scharmbeck fließen. Mitunterstützung gab es auch von CDU-Ratsfrau Brunhilde Rühl.

In der dieser Tage stattfindenden Bauausschusssitzung bedankte sich Klaus Sass insbesondere bei den Fachbereichsmitarbeitern Carsten Ochmann und Carsten Pansegrau für die Erarbeitung der Förderantragsunterlagen. Die Sanierungsarbeiten sollen in der Zeit von Mai bis September ausgeführt werden und beinhalten u. a. folgende Leistungen:

  • Bekämpfung des vorhandenen Holzbockbefalls mittels Heißluftverfahren
  • Sanierung/Austausch von stark geschädigten Hölzern
  • Erneuerung der Mühlenflügel und Sanierung der Fenster und Türen.

„Vielleicht können wir im September mit einem „großen Fest“ und Aktionen rund um die Mühle weitere Spenden einwerben“, so Klaus Sass in seinem Redebeitrag.

Mühle von Rönn wird ab Mai saniert
Klaus Sass, Holger Heier, Anne Deutsch, Vorsitzender Jörg Monsees

Einladung zum Kohlessen

Kohlessen

die Kohlsaison ist gestartet. Wie jedes Jahr, möchten wir Euch daher zum traditionellen Kohlessen einladen.

Hierbei möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen und die gemeinsame Zeit genießen.

Das Kohlessen findet am

03.03. um 12:00 Uhr
im Fidelio (Bahnhofstraße 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck)

statt.

Der Preis für Kohl satt liegt mittlerweile bei 26,50 EUR. Für die Planung des Restaurants bitten wir bei Teilnahme um eine Anmeldung.

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Der SPD Kreisverein Osterholz und die AG 60plus laden ein:

21. Februar 2024, 18:30 Uhr
Skipper-Treff, Hafenstr. 28, Osterholz-Scharmbeck

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Offshore-Windparks sind schon jetzt eine der günstigsten Energieformen. Berücksichtigt man die Gestehungskosten, sind sie günstiger als beispielweise konventionelle Stein- oder Braunkohlekraftwerke.

Für das Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius bis zum Jahr 2030 zu begrenzen, ist der Klimaschutz mit Offshore-Windenergie unerlässlich. Die Offshore-Windparks in der Nordsee erreichen bereits heute bis zu 4.500 Volllaststunden, sind somit nahezu grundlastfähig und tragen zur deutschen Versorgungssicherheit bei.

Sie sind in der Lage, die fossilen und nuklearen Kraftwerke zu ersetzen, ohne das Klima der Erde zu belasten.

Ørsted, ein dänisches Unternehmen, hat die Vision, eine Welt zu schaffen, die vollständig auf grüne Energie setzt. Weltweit entwickelt, baut und betreibt Ørsted Windparks – Offshore und Onshore –, Solarparks, Energiespeicher sowie Bioenergieanlagen. In Deutschland bestehen Windparks der Firma Ørsted vor Borkum und Juist, oder sind im Bau.

Michael Prutsch von Ørsted berichtet am 21.02. über seine Erfahrungen bei der Entwicklung, Projektion, Inbetriebnahme und den Betrieb von Windparks.

Im Norden entsteht etwas, um das uns die Bayern beneiden.