Mühle von Rönn wird ab Mai saniert

Mühle von Rönn wird ab Mai saniert

SPD-Ausschussmitglieder machen sich stark für eine Förderung.

Die Sanierung der Mühle von Rönn kann ab Mai 2024 starten. Dem guten Zusammenspiel von Verwaltung, den Fachausschussmitgliedern Klaus Sass und Jörg Monsees und letztlich den Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Bundestages ist es zu verdanken, dass rd. 175.000 € aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm für die Mühlensanierung nach Osterholz-Scharmbeck fließen. Mitunterstützung gab es auch von CDU-Ratsfrau Brunhilde Rühl.

In der dieser Tage stattfindenden Bauausschusssitzung bedankte sich Klaus Sass insbesondere bei den Fachbereichsmitarbeitern Carsten Ochmann und Carsten Pansegrau für die Erarbeitung der Förderantragsunterlagen. Die Sanierungsarbeiten sollen in der Zeit von Mai bis September ausgeführt werden und beinhalten u. a. folgende Leistungen:

  • Bekämpfung des vorhandenen Holzbockbefalls mittels Heißluftverfahren
  • Sanierung/Austausch von stark geschädigten Hölzern
  • Erneuerung der Mühlenflügel und Sanierung der Fenster und Türen.

„Vielleicht können wir im September mit einem „großen Fest“ und Aktionen rund um die Mühle weitere Spenden einwerben“, so Klaus Sass in seinem Redebeitrag.

Mühle von Rönn wird ab Mai saniert
Klaus Sass, Holger Heier, Anne Deutsch, Vorsitzender Jörg Monsees

Einladung zum Kohlessen

Kohlessen

die Kohlsaison ist gestartet. Wie jedes Jahr, möchten wir Euch daher zum traditionellen Kohlessen einladen.

Hierbei möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen und die gemeinsame Zeit genießen.

Das Kohlessen findet am

03.03. um 12:00 Uhr
im Fidelio (Bahnhofstraße 30, 27711 Osterholz-Scharmbeck)

statt.

Der Preis für Kohl satt liegt mittlerweile bei 26,50 EUR. Für die Planung des Restaurants bitten wir bei Teilnahme um eine Anmeldung.

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Der SPD Kreisverein Osterholz und die AG 60plus laden ein:

21. Februar 2024, 18:30 Uhr
Skipper-Treff, Hafenstr. 28, Osterholz-Scharmbeck

Offshore-Windenergie, ein Glücksfall für den Norden

Offshore-Windparks sind schon jetzt eine der günstigsten Energieformen. Berücksichtigt man die Gestehungskosten, sind sie günstiger als beispielweise konventionelle Stein- oder Braunkohlekraftwerke.

Für das Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius bis zum Jahr 2030 zu begrenzen, ist der Klimaschutz mit Offshore-Windenergie unerlässlich. Die Offshore-Windparks in der Nordsee erreichen bereits heute bis zu 4.500 Volllaststunden, sind somit nahezu grundlastfähig und tragen zur deutschen Versorgungssicherheit bei.

Sie sind in der Lage, die fossilen und nuklearen Kraftwerke zu ersetzen, ohne das Klima der Erde zu belasten.

Ørsted, ein dänisches Unternehmen, hat die Vision, eine Welt zu schaffen, die vollständig auf grüne Energie setzt. Weltweit entwickelt, baut und betreibt Ørsted Windparks – Offshore und Onshore –, Solarparks, Energiespeicher sowie Bioenergieanlagen. In Deutschland bestehen Windparks der Firma Ørsted vor Borkum und Juist, oder sind im Bau.

Michael Prutsch von Ørsted berichtet am 21.02. über seine Erfahrungen bei der Entwicklung, Projektion, Inbetriebnahme und den Betrieb von Windparks.

Im Norden entsteht etwas, um das uns die Bayern beneiden.

Vorstandssitzung vom 07. Februar 2024

Vorstandssitzung vom 07. Februar 2024

Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich der Vorstand des Ortsvereins Osterholz-Scharmbeck zu seiner Sitzung, in der natürlich auch OV-Mitglieder willkommen sind.

Neben den Allgemeinen Berichten aus der Fraktion, den Arbeitskreisen und aus dem Kreis gab es einen detaillierten Finanzbericht unseres Kassenwarts Prof. Dr. Tim Jesgarzewski.

Detaillierter geplant wurde die anstehende Kohlfahrt (03.03.) und die Jubilar-Ehrung beim Frühstück (da musste ein neuer Termin her, weil die Lokalität nicht gebucht werden konnte. Anvisiert ist derzeit der 24.03.).

Laut gegen rechts

Laut gegen rechts

In Bremen fand am 21.01.2024 eine beeindruckende Demonstration gegen rechte Tendenzen statt. Obwohl ursprünglich mit 500 – 1000 Teilnehmern gerechnet wurde, versammelten sich letztendlich 40.000 Menschen aus allen Gesellschaftsschichten. Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine gute Organisation und eine mitreißende Stimmung mit lauten Sprechchören aus.

Zwei Plakate ragten besonders heraus:

„ Menschenrechte – keine rechten Menschen“
und
„ Nie wieder ist jetzt“.

Diese Aussagen trafen tief und unterstrichen die Dringlichkeit, sich gegen rechte Ideologien zu positionieren.

Besonders beeindruckend war die Teilnahme einer Gehörlosengruppe, die trotz möglicher Kommunikationsbarrieren ihre Präsenz und Unterstützung kraftvoll zeigte. Dies verdeutlichte, dass der Widerstand gegen die rechten Tendenzen von einer breiten und vielfältigen Solidarität getragen wird.

Die Erfahrung, Teil dieses bedeutsamen Tages zu sein, erfüllt mit Stolz. Hoffentlich werden solche Initiativen dazu beitragen, wichtige gesellschaftliche Themen ins Bewusstsein zu rufen und den Kampf gegen rechte Ideologien zu stärken.

LAUT GEGEN RECHTS

LAUT GEGEN RECHTS

Aufruf zur Kundgebung „Laut gegen Rechts Bremen!“

Am Sonntag, den 21. Januar 2024 ruft das Bündnis „Laut gegen Rechts Bremen!“ zu einer Kundgebung auf.

Treffpunkt ist um 12:00 auf dem Domshof in Bremen.

Laßt und gemeinsam laut sein! Wir sind mehr!

Weitere Infos gibt es auf dem Instagram-Kanal „Laut gegen Rechts Bremen

LAUT GEGEN RECHTS

Jahresplanung für 2024

Jahresplanung für 2024

Am Samstag, den 13. Januar trafen sich einige Mitglieder des Ortsvereins um einen Plan für das Jahr 2024 zu erstellen.

Geplant sind Dauer-Brenner wie das Ehrenfrühstück im Februar, eine Kohlfahrt im März, diverse Verteil-Aktionen (Osterhasen, Rosen, Nikoläuse), der Herbstmarktstand im September, Nachbarschafts-Feste und und und…

In diesem Jahr findet auch die Europa-Wahl (09. Juni) statt, die uns sehr wichtig ist und auch einer Planung bedarf.

Die Anwesenden waren sich einig, dass es möglichst auch wieder ein Hüpf-Burg-Event (Hüpfburgspass bei der SPD) geben wird. Im Februar 2023 hatte Fabian Grimm dies ermöglicht und es kam bei Groß und Klein sehr gut an. Es wird nicht einfach werden, aber wir geben unser bestes!

SPD Frauen: Frühstückskino im Oscar auf der Zielgraden

SPD Frauen: Frühstückskino im Oscar auf der Zielgraden

Am 07.01.2024 setzten die SPD Frauen im Unterbezirk Osterholz das Frühstückskino im Oscar mit dem 4. Film in der Reihe fort.

Die zahlreichen Gäste genossen einen entspannten Morgen mit dem Film „das Lehrerzimmer“ und den lecker angerichteten Brötchen mit Kaffee und Tee.

Die Atmosphäre war lebhaft und geprägt von vielen Unterhaltungen und guter Laune.

Auch dieses Mal schuf die Veranstaltung wieder eine lockere Gemeinschaftsstimmung und der Film regte zum Nachdenken an.

Insgesamt bot das Oscar wieder einmal eine angenehme und ungezwungene Erfahrung für Filmfans.

Die Initiatorinnen Anne Deutsch, Beate Liebe und Charlotte Brunzema bedanken sich noch einmal ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit dem dem Kinobetreiber Wolfgang Schrick und seinem Team, das mit tatkräftige Unterstützung zum Gelingen beigetragen hat.

4 Filme und was nun?

Die SPD Frauen laden alle Interessierten zu einem ungezwungenen Austausch ein . Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

SPD Frauen: Frühstückskino im Oscar auf der Zielgraden
Anne Deutsch, Beate Liebe
SPD Frauen: Frühstückskino im Oscar auf der Zielgraden
Für`s leibliche Wohl wurde gesorgt…