Schlagwort-Archive: spd

Ortsverein Vorstandssitzung am Montag, den 2. März

Am Montag, den 2. März 2020 findet eine Sitzung des Ortsvereinsvorstands statt.

Ort: SPD Parteibüro
Bahnhoftsraße 60
27711 Osterholz-Scharmbeck
Zeit: 19:00 Uhr

Unsere Themen sind u. A.:

  • Rückblick auf die Jubilar-Ehrung am 09. Februar
  • Planung Skipper-Treff
  • Planung Kinder-Sommer-Fest (am 12.07.)
  • Weitere Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2021

Auch Gäste sind jederzeit willkommen. Wenn Sie Fragen haben senden Sie uns eine Mail: info@spd-ohz.de

Ehrung für langjährige Mitglieder

Jubilarehrung Februar 2020
V. l. n. r.: Martin Wagener, Matthias Penke, Dr. Gerd Schwieger, Ludwig Wätjen, Rolf Monsees, Peter Steil, Heinz-Egon Meyer, Klaus Sass

450 Jahre SPD-Geschichte! Auf dem Bild mit den anwesenden Jubilaren immerhin 335.

Die SPD Osterholz-Scharmbeck ehrte im Rahmen Ihres Ehrenfrühstücks langjährige Mitglieder der SPD. Neben Mathias Penke und Charlotte Rodriguez-Morales (25 Jahre Mitgliedschaft) zwei „Vierzigjährige“: Der frühere Bürgermeister Martin Wagner und Olaf Bargemann.

50 Jahre „dabei“ sind Heino Kwetschlich, Heinz-Egon Meyer, Rolf Monsees, Peter Steil sowie , Ludwig Wätjen, der langjährige Landrat des Landkreises Osterholz.

Hans-Dieter Döbler und Dr. Gerd Schwieger halten seit 60 Jahren der SPD die Treue.

Ortsvereinsvorsitzender Tim Jesgarzewski nahm zu Beginn Bezug auf die aktuellen Ereignise in Thüringen. Sie müssten jeden aufrechten Demokraten mit großer Sorge erfüllen. Um so wichtiger sei es, Menschen zu würdigen, die lange Jahrzehnte hindurch durch ihre Mitgliedschaft in der SPD und durch aktive Mitarbeit dokumentiert hätten: „Diese Demokratie und unsere soziale Verpflichtung liegen uns am Herzen.“

Laudator bei den Ehrungen war der stellvertretende Bürgermeister Klaus Sass. In seinen Eingangsworten skizzierte er die Geschichte der Osterholz-Scharmbecker SPD in den letzten Jahrzehnten. Sie sei stets gestaltende und zukunftsweisende Kraft gewesen. Nicht Weniges im heutigen Stadtbild sei Ausdruck ihres engagierten Einsatzes für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger. Stellvertretend für alle Jubilare zeigte er anschließend die Lebens- und persönliche politische Geschichte von drei der Geehrten auf.

Da ist zum einen Ludwig Wätjen. Einer, der sich auf gesellschaftlichen Feld immer wieder einmischte und engagierte. Gleichsam von der Pike auf gesellschaftlich und politisch aktiv. Auf den unterschiedlichsten Ebenen. Stets bereit, Verantwortung zu übernehmen und dafür gerade einzustehen. Unter anderem in 34 Jahren Mitarbeit im Kreistag, langjährig als ehrenamtlicher Landrat. In den unterschiedlichsten Funktionen, Gremien und Vereinen tätig. „Sein Einsatz für Demokratie, Sozialdemokratie und unsere örtlichen Belange verdient höchste Anerkennung!“

Zu denjenigen, die lange und unverwechselbar das kommunalen Geschehen in Osterholz-Scharmbeck prägten, gehört der frühere langjährige Bürgermeister Martin Wagener. Klaus Sass ließ in seinen Ausführungen Revue passieren, welche politischen Zielsetzungen und Leistungen Wageners Tätigkeit bestimmten und welche Dinge unter seiner wesentlichen Mitwirkung auf den Weg gebracht wurden. „Er hat viel für Osterholz-Scharbeck getan!“ Ein herausragendes Beispiel dafür sei etwa der Campus. Er stehe stellvertretend für Jahrzehnte sachbezogener sozialdemokratischer Stadtpolitik, die sich auch mit dem Namen Martin Wagener verbinde.

Der „Dritte im Bunde“ ist Dr. Gerd Schwieger, seit elf Jahren in OHZ lebender „Import“ aus der Region Hannover. Dort neben vielen anderen Aktivitäten langjähriger Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Springe Und heute auch in Osterholz-Scharmbeck in unterschiedlichen Bereichen aktiv. Auch für ihn galt, was Klaus Sass für die anderen festgestellt hatte: „Was sie getan, wie sie sich eingesetzt haben, dafür braucht man schon eine längere Liste und ziemlich viele Zeilen.“

Gemeinsam betonten diese drei Geehrten in ihren Dankesworten: „Angesicht dessen, was wir heute erleben, brauchen wir Menschen, die sich einsetzen.“ Ihr Appell: „Schaut nicht immer nur die Vergangenheit, sondern richtet Euren Blick auf die Zukunft. Sie müssen wir alle zusammen gestalten! Gerade jetzt!“ Dass dieser Blick in die Zukunft dennoch mit Stolz verbunden war – über das, was engagierte Parteimitglieder und auch die SPD geleistet haben, spielte dabei eine nicht geringe Rolle.

Innenpolitik und Sicherheit sind wichtig

Sebastian Zinke (MdL), Prof. Dr. Tim Jesgarzewski (Vorsitzender SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck)
Sebastian Zinke (MdL), Prof. Dr. Tim Jesgarzewski (Vorsitzender SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck)

„Innenpolitik und Sicherheit sind wichtig. Viele glauben ja, dass unser Alltag von Kriminalität, vor allem Schwerstkriminalität, bestimmt wird. Schließlich handeln Vorabendkrimis und Kriminalfilme am Abend immer von Mord und Totschlag. Was fehlt, ist das Gefühl für die tatsächliche Dimension von Kriminaliät“.

Mit diesen Worten leitete Sebastian Zinke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag seine Ausführungen ein. Sein Thema: „Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Warum wir eine sozialdemokratische Innenpolitik benötigen.“

Wahrnehmung von Kriminalität werde oft von falschen Vortellungen geleitet. Zahlen würden dies belegen.Im jahr 2018 habe es 500 000 Straftaten gegeben. Diese umfassten aber alle Bereiche. Bis hin zur Fahren ohne Fahrausweis. Man müsse also solche Zahlen relativieren. Die Aufklärungquote habe im gleichen Jahr 63 % betragen. „So hoch wie noch nie.“ Die Zahl der Tötungsdelikte habe insgesamt nur bei 0,1 % gelegen, die der Sexualstraftaten bei 1,3 %.

Allerdings sei nicht zu übersehen, dass neue Delikte zu den „klassischen“ hinzukämen. Etwa die Angriffe auf Rettungskräfte im Einsatz, die Bedrohung von Politikern und Entscheidungsträgern und ähnliches. „Das muss uns besorgt machen.“

Auch die Terrorismus-Problematik und die Bekämpfung der Clan-Kriminalität stelle Staat und Gesellschaft vor neue Herausforderungen.

Aber, so Zinke, unsere Polizei sei eine der Organisationen, die am flexibelsten auf solche neuen Entwicklungen reagiere. Auch wenn dies öffentlich oft nicht wahrgenommen werde, gebe es heute massiveren Polizeieinsatz, neue Wege und neue Strukturen, um etwa organisierter Kriminalität entgegenzuwirken. „Nur“, so Zinke, „unser Problem ist, dass die Täter sich immer wieder Neues einfallen lassen.“ Deren Phantasie könne man nun einmal nicht vorausahnen, sondern erst im Nachhinein reagieren. Beispiel sei die Internetkriminalität, deren Bekämpfung hohen technischen Aufwand erfordere.

Die Politik in Niedersachsen begegne dem unter anderem mit einer Aufstockung im Bereich der Polizeikräfte. Hinzu komme die technische Ausrüstung: „Die Rolle künstlicher Intelligenz z.B. ist beim Aufdecken und Ermitteln deutlich gestiegen. Dafür brauchen wir in der Polizei mehr und mehr IT-Fachleute.“ Dies verdeutlichte Zinke nicht zuletzt auch mit dem Hinweis auf das schwierige Ermittlungsfeld der Kinderpornographie.

Auf all dies habe man also reagiert: „Polizei ist unheimlich flexibel, und bisher ist jedes Phänomen früher oder später bewältigt worden.“

Respekt vor der Polizei sei in diesem Zusammenhang wichtig. Und auch die Notwendigkeit, mehr Personal und Technik einzusetzen.

Das sei nicht zuletzt das Ziel sozialdemokratischer Innenpolitik: „Ein starker Staat, der Sicherheit gewährleistet ist Gundlage für eine funktionierende Soziale und wirtschaftliche Struktur. In einem Land, in dem sich Menschen nicht mehr sicher fühlen, geraten Grundlagen in Gefahr. Ausstattung, Bezahlung und Qualifizierung der Polizei sind deshalb Voraussetzung für einen stabilen Staat.“ Für Sozialdemokraten heiße das: Das Thema „Innenpolitk und innere Sicherheit ist ebenso wichtig die Soziales, Bildung, Umweltschutz.“

Wie schwierig es ist, dieses Thema differenziert zu betrachten wurde in der Diskussion deutlich. Das Thema „Flüchtlinge“ etwa spielt in der Wahrnehmung vieler Menschen eine ganz wichtige Rolle. Dass dabei viele Vorurteile im Raum stehen, bestimmt den gesellschaftlichen Diskurs. Zinke dazu: „Wir müssen deshalb die Befindlichkeiten vieler Menschen ernst nehmen und mit ihnen darüber reden. Verschweigen oder ignorieren hilft uns nicht weiter, wenn wir Vorurteilen entgegenwirken wollen.“

Kohlorden SPD OV OHZ

Einladung zur Kohlfahrt 2020 mit Verleihung des Kohlordens

Hiermit laden wir ein zur Kohlfahrt mit Verleihung des Kohlordens.

Wann: am Sonntag, den 16.02.2020
Treffen um 11:00 Uhr
am Parteibüro der SPD Osterholz-Scharmbeck
Bahnhofstr. 60

Essen 13:00 Uhr Im Skipper Treff am Osterholzer Hafen.

Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit lecker Essen und interessantem Schnack.

Das Essen satt kostet 17 € und möge bitte vor Ort in bar direkt bezahlt werden.

Wir freuen uns darauf, viele Genossinnen und Genossen mit Freunden und Familien zu treffen. Gäste, Verwandte, Freunde, Nachbarn und Kinder etc. sind herzlich willkommen.

Wenn Sie Fragen haben oder sich Anmelden möchten senden Sie uns eine Mail: info@spd-ohz.de

Rückblick 2019

Das war das Jahr 2019 für die SPD in Osterholz-Scharmbeck

Der Neu gewählte Vorstand blickt auf ein Ereignisreiches Jahr 2019 zurück:

Februar

März

April

  • Politischer Abend zur Europawahl
    Unser Kandidat Jörg Kockert stellte seine Schwerpunkte zur Europawahl vor, Johannes Bedecker referierte zum Brexit und Jörg Eiben berichtete über die Strategien und Gefahren der Rechten in Europa.
  • Eine Stadt räumt auf
    Bei der Aktion der Stadt Osterholz-Scharmbeck „Eine Stadt räumt auf“ nahmen auch Mitglieder (und Freunde) des Ortsvereins teil.
  • Preisskat
    Ausspielung des Wanderpokals beim traditionellen Preisskat.
  • Verteilung von Osterhasen am Bahnhof
    Gut 300 Schoko-Osterhasen wurden in aller Frühe am Bahnhof in Osterholz-Scharmbeck verteilt.
  • Infoabend: Mahl der Arbeit
    Der SPD Vorstand im Landkreis Osterholz und die Geschäftsführung der IG-Metall Bremen hatten zu einem Infoabend eingeladen.

Mai

Juli

August

September

Oktober

  • Demo RiseUp4Rojava
    Die Jusos organisierten die Demo gegen die türkischen Militäreinsätze durch den türkischen Machthaber Recep Tayib Erdogan.
  • Osterholzer Genossen besuchen den den Landtag in Hannover
    Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Oliver Lottke aus Loxstedt (Cuxhaven) besuchten 40 Genossen aus Osterholz-Scharmbeck, Lilienthal und Loxstedt sowie zahlreiche interessierte Bürger aus dem Landkreis den niedersächsischen Landtag in Hannover.

November

Dezember

Neue Parteivorsitzende

Der Vorstand der Osterholz-Scharmbecker SPD freut sich über das schöne Wahlverfahren.

Die Meinung vor Ort: „Es hat richtig Leben und Diskussion in die SPD gebracht.“ Nun gilt es, mit der neuen Führung gut zu arbeiten.

Die SPD hat viel geschafft: Mindestlohn, Grundrente, ein stabiler Arbeitsmarkt und eine starke Wirtschaft sind seit vielen Jahren gut für die Menschen. Das ist ein Verdienst der SPD-Regierungsbeteiligung.

Nun gilt es, Ziele für die Zukunft auszumachen. Gute Arbeit und gute Rente und das Klima, aber auch gute Bildung gehören sicher dazu.

Freude über das Wahlverfahren
Freude über das Wahlverfahren: Johannes Redecker, Werner Schauer und Jochen Kleen

Neue SPD-Mitglieder

Bei der Vorstandssitzung hatte die SPD Osterholz-Scharmbeck tolle Nachrichten zu beschließen: Gleich zwei neue Mitglieder sind neu eingetreten.

Der Elan wurde gleich genutzt, um das Büro mal wieder gründlich aufzuräumen. Und zwar einschließlich Kellerräume.

So hat die anschließende Diskussion über das Klimapaket der Bundesregierung gleich doppelt Spaß gemacht.

„Da geht noch mehr, aber die Richtung ist richtig“

war der Tenor des Abends.

Vorstandssitzung 05.08.2019

Vorstandssitzung vom 05. August 2019

Am 5. August 2019 kam der Ortsverein Osterholz-Scharmbeck im Parteibüro zu seiner monatlichen Vorstandssitzung zusammen.

Besprochen wurden unter anderem aktuelle Termine und Überlegungen für politische Veranstaltungen zu den Themen „Sicherheit & Kriminalstatistik“ sowie eine historische Veranstaltungsreihe zu „150 Jahren SPD Osterholz-Scharmbeck“.

Gäste sind jederzeit willkommen. Auf unserer Homepage werden alle Termine (auch die des Ortsverein-Vorstands) veröffentlicht.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie und eine Mail an info@spd-ohz.de

SPD Info-Truck zur Europawahl in Osterholz-Scharmbeck

Die SPD hat 15 Infotrucks bundesweit im Einsatz, um für eine gute Beteiligung an der Europa-Wahl zu werben.

Auch ist Osterholz-Scharmbeck wird einer der Info-Trucks im Einsatz sein und kulinarische Spezialitäten wie belgische Waffeln an die Passanten und Besucher verteilen.

Und zwar am

Dienstag, den 21. Mai 2019
Von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Bahnhof, Ladestraße 3

Damit soll auf die Relevanz der Europa-Wahl, die am 26. Mai stattfindet, hingewiesen werden. Der Ausgang dieser Wahlen entscheidet darüber, ob Europa in einen eigentlich überholten gefährlichen Nationalismus zurück fällt, oder ob wir in Europa als starke Gemeinschaft den Klimaschutz, die Demokratie und Gerechtigkeit weiter ausbauen können.

Die SPD will ein soziales Europa, das gegen rechtspopulistische und nationalistische Entwicklungen zusammen hält. Nur gemeinsam können die Mitgliedsstaaten der EU ein soziales Europa schaffen, das für gute Arbeit, faire Löhne und für Frieden und Sicherheit steht. Umwelt und Klima kennen keine Grenzen, wir müssen sie gemeinsam schützen.

Für uns ist klar: Europa ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit.