Schlagwort-Archive: spd

SPD-Stadtratsfraktion in Scharmbeckstotel

Der dritte Ortstermin n den diesjeährigen Sommerferien führte die SPD-Stadtratsfraktion nach Scharmbeckstotel. Dort begutachteten die SPD-Politiker die neue Fahrbahndecke in der Straße „Am Ziegelmoor“, die als sogenannte Tränkdecke ausgeführt wurde. Der bituminierte Belag führt zu einer deutlich verminderten Staubentwicklung, was dieses Verfahren auch für andere Straßen und Wirtschaftsege unserer Stadt interessant macht. So z.B. für den Weg zu Melchors Hütte in den Hammewiesen.

Im weiteren Verlauf führte der Scharmbeckstoteler Ortsvorsteher Peter Schnaars seine Ratskolleginnen und -kollegen durch die Ortschaft und erläuterte jeweils an Ort und Stelle aktuelle kommunalpolitische Fragestellungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Ortschaft. Damit gestaltete sich auch dieser Ausflug der SPD-Stadtratsfraktion zu einer sehr informativen insgesamt gelungenen Veranstaltung, die mit einem gemütlichen Beisammensein im Skippertreff im Osterholzer Hafen ihren Ausklang fand.

Dankeschön an das Bürgertelefon

Dankeschön an das Bürgertelefon

Die SPD-Kreistagsfraktion hat mit einer kleinen Spende in Form von Obst und Süßigkeiten die Arbeit der Mitarbeiter*innen in der Kreisverwaltung überrascht.

Peter Schnaars von der SPD hat persönlich die herzlichen Grüße überbracht. „Wir finden, hier wird herausragende Arbeit gemacht. Es ist toll zu wissen, wie engagiert die Kollegen arbeiten.“ sagt er.

Zur Zeit der Corona-Krise hat die Kreisverwaltung das „Bürgertelefon“ eingerichtet. Ca. 30 Mitarbeiter*innen stehen für die Bürger*innen in 4 Schichten á 2 Std bereit, um für Fragen in Zusammenhang mit der Krise Auskunft zu geben und für viele Bürger*innen und Gewerbetreibende auch Tips zum Verhalten während der vorherrschende Situation.

Die Mitarbeiter*innen haben sich über die Geste der SPD Kreistagsfraktion sehr gefreut.

Die SPD Kreistagsfraktion sagte danke an das Bürgertelefon

Klartext ist nötig bei dem Thema „Ganztag in der Grundschule“

sagt Anne Deutsch, Mitglied im Stadtrat in Osterholz-Scharmbeck. Viele seien betroffen, Eltern, Lehrer*innen, Schulleitungen, Kommunen, Kommunalpolitiker*innen uvm. Der Dialog zwischen den Betroffenen sei enorm wichtig für ein gutes Gelingen dieser zeitgemäßen Gestaltung von Schule. So Deutsch weiter in der Presseinformation.

Sie gehört, neben ihrer Funktion im Rat der Stadt Osterholz-Scharmbeck, zur Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der SPD in Nord-Niedersachsen.

Sie bedaure, dass gerade jetzt durch die Corona-Pandemie viele Diskussionsveranstaltung vor Ort entfielen.

„Wir wollen jetzt den Dialog anregen, Informationen geben und ermuntern Sie, sich an der Debatte zu beteiligen“ benennt Anne Deutsch die Motivation für die WebKonferenz, zu der die Arbeitsgemeinschaft einlädt.

Unter der Fragestellung: „Ganztag in der Grundschule – wie können Bundes- und Landesprogramme vor Ort umgesetzt werden?“

Am 04.Juni 2020, von 19:00 – 21:00 Uhr

werden folgende namhaften Expertinnen am 4. Juni online dabei sein:

Marja Liisa Völlers MdB, Claudia Schüssler MdL, Dörte Liebetruth MdL

Die Anmeldung zur Konferenz sei nötig, aber ganz einfach, wie Deutsch betont.

Interessenten meldeten sich per E-Mail formlos bei der AfB-Vorsitzenden, Frau Jutta Liebetruth unter Laptop-Jutta@Liebetruth.de an.

Drei Tage vor der Konferenz werden dann die persönlichen Zugangsdaten zugeschickt. Fertig.

Frau Deutsch betont, ihr liege viel an der Teilnahme von Interessent*innen aus der Stadt Osterholz-Scharmbeck und dem Kreis Osterholz, damit möglichst alle Aspekte in den Gestaltungsprozess einfließen könnten.

Mit vielen Grüßen
i.A. Anne Deutsch
Jutta Liebetruth – Cornelia Baden
AfB-Vorsitzende in Nord-Niedersachsen

Marja-Liisa Völlers ist SPD-Bundestagsabgeordnete. Ihre Themen sind digitale Bildung und Digitalpakt, frühkindliche Bildung, Ganztagsbetreuung und Ganztagsschulprogramm sowie Inklusion. Bis zu ihrem Einzug in den Bundestag hat sie als Gymnasiallehrerin Englisch und Geschichte an einer Integrierten Gesamtschule unterrichtet.

Claudia Schüssler ist SPD-Landtagsabgeordnete, im Kultusausschuss zuständig für Ganztag und Grundschule; in Barsinghausen Vorsitzende des Stadtrates und dort unter Anderem im Schulausschuss.

Dörte Liebetruth ist direkt gewählte Abgeordnete des Landkreises Verden und im Verdener Kreistag ebenfalls im Schulausschuss aktiv. Sie wird die Konferenz moderieren.

Rote Rose

Rosenverteilung zum Muttertag – fällt leider aus

Jedes Jahr zum Muttertag geht die SPD Osterholz-Scharmbeck auf die Strasse.

Nicht, um zu demonstrieren. Nicht, um sich zu beschweren. Sondern, um ein dickes Dankeschön auszusprechen. An alle Frauen und Mütter.

Natürlich gilt die Wertschätzung das ganze Jahr über. Aber der Muttertag ist eine tolle Gelegenheit, auf die Leistungen der Frauen und Mütter für die Gesellschaft besonders hinzuweisen.

Unsere örtliche SPD macht das, indem eine symbolische Rose überreicht wird. Seit vielen, vielen Jahren. In 2020 geht das wegen der Coronagefahren leider nicht. Deswegen wird an dieser Stelle eine virtuelle Rose üebrreicht und in aller Deutlichkeit gesagt:

Danke für alles!

Rosenverteilung zum Muttertag 2019
Rosenverteilung zum Muttertag 2019

Riesen Futterspende für Ludwigslust

Möglicherweise kann der Tiergarten Ludwigslust bald mit Einschränkungen wieder öffnen. Dann kommen vielleicht langsam wieder einige Einnahmen in die Kasse, um Futter für die vielen Tiere zu kaufen.

Betreiber Dieter Seedorf:“Gerade haben wir Känguruh-Nachwuchs. Wir freuen und sehr, aber wir haben auch große Sorgen.“

Für Fabian Grimm und seine vielen Freunde aus der SPD war daher Handeln angesagt. Der SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck Vorsitzende Tim Jesgarzewski und Fabian haben ganz schnell eine Vielzahl von Geldspenden gesammelt und Futter organisiert. So kamen insgesamt über 5 Tonnen Futter zusammen. Grimm und Jesgarzewski freuen sich mächtig für den Tiergarten. Betreiber Seedorf war sichtlich gerührt: „Damit kommen wir bis tief in den Herbst, das rettet uns.“

Die Welle der Hilfsbereitschaft gegenüber Fabian Grimm und der ganzen SPD war groß. Das gilt für viele Einzelpersonen genauso wie für zahlreiche örtliche Unternehmen. Alle haben ein wenig gegeben, so dass in der Summe so etwas Großes zusammen gekommen ist.

Fabian Grimm, Dieter Seedorf und Tim Jesgarzewski
Fabian Grimm, Dieter Seedorf und Tim Jesgarzewski bei der Übergabe der Futter-Spende

Aktionstag „Eine Stadt räumt auf“ fällt leider aus

Die Aktion „Eine Stadt räumt auf“ fällt leider aufgrund der Corona-Krise aus nachvollziehbaren Gründen aus.

Sollte ein neuer Termin bekannt gegeben werden, wird sich natürlich auch der SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck Daran beteiligen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Aktion.

Ortsverein Vorstandssitzung am Montag, den 2. März

Am Montag, den 2. März 2020 findet eine Sitzung des Ortsvereinsvorstands statt.

Ort: SPD Parteibüro
Bahnhoftsraße 60
27711 Osterholz-Scharmbeck
Zeit: 19:00 Uhr

Unsere Themen sind u. A.:

  • Rückblick auf die Jubilar-Ehrung am 09. Februar
  • Planung Skipper-Treff
  • Planung Kinder-Sommer-Fest (am 12.07.)
  • Weitere Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2021

Auch Gäste sind jederzeit willkommen. Wenn Sie Fragen haben senden Sie uns eine Mail: info@spd-ohz.de

Ehrung für langjährige Mitglieder

Jubilarehrung Februar 2020
V. l. n. r.: Martin Wagener, Matthias Penke, Dr. Gerd Schwieger, Ludwig Wätjen, Rolf Monsees, Peter Steil, Heinz-Egon Meyer, Klaus Sass

450 Jahre SPD-Geschichte! Auf dem Bild mit den anwesenden Jubilaren immerhin 335.

Die SPD Osterholz-Scharmbeck ehrte im Rahmen Ihres Ehrenfrühstücks langjährige Mitglieder der SPD. Neben Mathias Penke und Charlotte Rodriguez-Morales (25 Jahre Mitgliedschaft) zwei „Vierzigjährige“: Der frühere Bürgermeister Martin Wagner und Olaf Bargemann.

50 Jahre „dabei“ sind Heino Kwetschlich, Heinz-Egon Meyer, Rolf Monsees, Peter Steil sowie , Ludwig Wätjen, der langjährige Landrat des Landkreises Osterholz.

Hans-Dieter Döbler und Dr. Gerd Schwieger halten seit 60 Jahren der SPD die Treue.

Ortsvereinsvorsitzender Tim Jesgarzewski nahm zu Beginn Bezug auf die aktuellen Ereignise in Thüringen. Sie müssten jeden aufrechten Demokraten mit großer Sorge erfüllen. Um so wichtiger sei es, Menschen zu würdigen, die lange Jahrzehnte hindurch durch ihre Mitgliedschaft in der SPD und durch aktive Mitarbeit dokumentiert hätten: „Diese Demokratie und unsere soziale Verpflichtung liegen uns am Herzen.“

Laudator bei den Ehrungen war der stellvertretende Bürgermeister Klaus Sass. In seinen Eingangsworten skizzierte er die Geschichte der Osterholz-Scharmbecker SPD in den letzten Jahrzehnten. Sie sei stets gestaltende und zukunftsweisende Kraft gewesen. Nicht Weniges im heutigen Stadtbild sei Ausdruck ihres engagierten Einsatzes für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger. Stellvertretend für alle Jubilare zeigte er anschließend die Lebens- und persönliche politische Geschichte von drei der Geehrten auf.

Da ist zum einen Ludwig Wätjen. Einer, der sich auf gesellschaftlichen Feld immer wieder einmischte und engagierte. Gleichsam von der Pike auf gesellschaftlich und politisch aktiv. Auf den unterschiedlichsten Ebenen. Stets bereit, Verantwortung zu übernehmen und dafür gerade einzustehen. Unter anderem in 34 Jahren Mitarbeit im Kreistag, langjährig als ehrenamtlicher Landrat. In den unterschiedlichsten Funktionen, Gremien und Vereinen tätig. „Sein Einsatz für Demokratie, Sozialdemokratie und unsere örtlichen Belange verdient höchste Anerkennung!“

Zu denjenigen, die lange und unverwechselbar das kommunalen Geschehen in Osterholz-Scharmbeck prägten, gehört der frühere langjährige Bürgermeister Martin Wagener. Klaus Sass ließ in seinen Ausführungen Revue passieren, welche politischen Zielsetzungen und Leistungen Wageners Tätigkeit bestimmten und welche Dinge unter seiner wesentlichen Mitwirkung auf den Weg gebracht wurden. „Er hat viel für Osterholz-Scharbeck getan!“ Ein herausragendes Beispiel dafür sei etwa der Campus. Er stehe stellvertretend für Jahrzehnte sachbezogener sozialdemokratischer Stadtpolitik, die sich auch mit dem Namen Martin Wagener verbinde.

Der „Dritte im Bunde“ ist Dr. Gerd Schwieger, seit elf Jahren in OHZ lebender „Import“ aus der Region Hannover. Dort neben vielen anderen Aktivitäten langjähriger Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Springe Und heute auch in Osterholz-Scharmbeck in unterschiedlichen Bereichen aktiv. Auch für ihn galt, was Klaus Sass für die anderen festgestellt hatte: „Was sie getan, wie sie sich eingesetzt haben, dafür braucht man schon eine längere Liste und ziemlich viele Zeilen.“

Gemeinsam betonten diese drei Geehrten in ihren Dankesworten: „Angesicht dessen, was wir heute erleben, brauchen wir Menschen, die sich einsetzen.“ Ihr Appell: „Schaut nicht immer nur die Vergangenheit, sondern richtet Euren Blick auf die Zukunft. Sie müssen wir alle zusammen gestalten! Gerade jetzt!“ Dass dieser Blick in die Zukunft dennoch mit Stolz verbunden war – über das, was engagierte Parteimitglieder und auch die SPD geleistet haben, spielte dabei eine nicht geringe Rolle.

Innenpolitik und Sicherheit sind wichtig

Sebastian Zinke (MdL), Prof. Dr. Tim Jesgarzewski (Vorsitzender SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck)
Sebastian Zinke (MdL), Prof. Dr. Tim Jesgarzewski (Vorsitzender SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck)

„Innenpolitik und Sicherheit sind wichtig. Viele glauben ja, dass unser Alltag von Kriminalität, vor allem Schwerstkriminalität, bestimmt wird. Schließlich handeln Vorabendkrimis und Kriminalfilme am Abend immer von Mord und Totschlag. Was fehlt, ist das Gefühl für die tatsächliche Dimension von Kriminaliät“.

Mit diesen Worten leitete Sebastian Zinke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag seine Ausführungen ein. Sein Thema: „Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Warum wir eine sozialdemokratische Innenpolitik benötigen.“

Wahrnehmung von Kriminalität werde oft von falschen Vortellungen geleitet. Zahlen würden dies belegen.Im jahr 2018 habe es 500 000 Straftaten gegeben. Diese umfassten aber alle Bereiche. Bis hin zur Fahren ohne Fahrausweis. Man müsse also solche Zahlen relativieren. Die Aufklärungquote habe im gleichen Jahr 63 % betragen. „So hoch wie noch nie.“ Die Zahl der Tötungsdelikte habe insgesamt nur bei 0,1 % gelegen, die der Sexualstraftaten bei 1,3 %.

Allerdings sei nicht zu übersehen, dass neue Delikte zu den „klassischen“ hinzukämen. Etwa die Angriffe auf Rettungskräfte im Einsatz, die Bedrohung von Politikern und Entscheidungsträgern und ähnliches. „Das muss uns besorgt machen.“

Auch die Terrorismus-Problematik und die Bekämpfung der Clan-Kriminalität stelle Staat und Gesellschaft vor neue Herausforderungen.

Aber, so Zinke, unsere Polizei sei eine der Organisationen, die am flexibelsten auf solche neuen Entwicklungen reagiere. Auch wenn dies öffentlich oft nicht wahrgenommen werde, gebe es heute massiveren Polizeieinsatz, neue Wege und neue Strukturen, um etwa organisierter Kriminalität entgegenzuwirken. „Nur“, so Zinke, „unser Problem ist, dass die Täter sich immer wieder Neues einfallen lassen.“ Deren Phantasie könne man nun einmal nicht vorausahnen, sondern erst im Nachhinein reagieren. Beispiel sei die Internetkriminalität, deren Bekämpfung hohen technischen Aufwand erfordere.

Die Politik in Niedersachsen begegne dem unter anderem mit einer Aufstockung im Bereich der Polizeikräfte. Hinzu komme die technische Ausrüstung: „Die Rolle künstlicher Intelligenz z.B. ist beim Aufdecken und Ermitteln deutlich gestiegen. Dafür brauchen wir in der Polizei mehr und mehr IT-Fachleute.“ Dies verdeutlichte Zinke nicht zuletzt auch mit dem Hinweis auf das schwierige Ermittlungsfeld der Kinderpornographie.

Auf all dies habe man also reagiert: „Polizei ist unheimlich flexibel, und bisher ist jedes Phänomen früher oder später bewältigt worden.“

Respekt vor der Polizei sei in diesem Zusammenhang wichtig. Und auch die Notwendigkeit, mehr Personal und Technik einzusetzen.

Das sei nicht zuletzt das Ziel sozialdemokratischer Innenpolitik: „Ein starker Staat, der Sicherheit gewährleistet ist Gundlage für eine funktionierende Soziale und wirtschaftliche Struktur. In einem Land, in dem sich Menschen nicht mehr sicher fühlen, geraten Grundlagen in Gefahr. Ausstattung, Bezahlung und Qualifizierung der Polizei sind deshalb Voraussetzung für einen stabilen Staat.“ Für Sozialdemokraten heiße das: Das Thema „Innenpolitk und innere Sicherheit ist ebenso wichtig die Soziales, Bildung, Umweltschutz.“

Wie schwierig es ist, dieses Thema differenziert zu betrachten wurde in der Diskussion deutlich. Das Thema „Flüchtlinge“ etwa spielt in der Wahrnehmung vieler Menschen eine ganz wichtige Rolle. Dass dabei viele Vorurteile im Raum stehen, bestimmt den gesellschaftlichen Diskurs. Zinke dazu: „Wir müssen deshalb die Befindlichkeiten vieler Menschen ernst nehmen und mit ihnen darüber reden. Verschweigen oder ignorieren hilft uns nicht weiter, wenn wir Vorurteilen entgegenwirken wollen.“

Kohlorden SPD OV OHZ

Einladung zur Kohlfahrt 2020 mit Verleihung des Kohlordens

Hiermit laden wir ein zur Kohlfahrt mit Verleihung des Kohlordens.

Wann: am Sonntag, den 16.02.2020
Treffen um 11:00 Uhr
am Parteibüro der SPD Osterholz-Scharmbeck
Bahnhofstr. 60

Essen 13:00 Uhr Im Skipper Treff am Osterholzer Hafen.

Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit lecker Essen und interessantem Schnack.

Das Essen satt kostet 17 € und möge bitte vor Ort in bar direkt bezahlt werden.

Wir freuen uns darauf, viele Genossinnen und Genossen mit Freunden und Familien zu treffen. Gäste, Verwandte, Freunde, Nachbarn und Kinder etc. sind herzlich willkommen.

Wenn Sie Fragen haben oder sich Anmelden möchten senden Sie uns eine Mail: info@spd-ohz.de