Archiv der Kategorie: Artikel

Osterholzer Genossen besuchen den den Landtag in Hannover

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Oliver Lottke aus Loxstedt (Cuxhaven) besuchten dieser Tage 40 Genossen aus Osterholz-Scharmbeck, Lilienthal und Loxstedt und zahlreiche interessierte Bürger aus dem Landkreis den niedersächsischen Landtag in Hannover.

Vor Ort koordinierten Holger Krefft und Erwin Hühne vom Büro Lottke aus Loxstedt sowie SPD-Stadtratsmitglied Klaus Sass alles rund um den Landtag.

Nach einer staubedingten 3 Stundenbusfahrt stärkten sich die Teilnehmer zuvor in den bekannten hannoverschen Markthallen in der Nähe des Landtagsgebäudes. Ein Film mit Impressionen über die Arbeit des Landtages und den Umbau des Plenarsaales vermittelte erste Eindrücke.

Von 2014 bis 2017 wurde dieser Saal im Bestand modernisiert. Die Gesamtbaukosten betrugen 58,2 Millionen Euro.

Bei der Mitverfolgung der Plenarsitzung auf der Besuchertribüne erlebte die Osterholzer Delegation nicht nur Reden zur Beendigung der Sommerzeit, sondern auch die letzte und zudem emotionale und humorvolle Rede des scheidenden SPD-Abgeorneten Uwe Santjer aus Cuxhaven. Santjer wird ab dem 1. November Oberbürgermeister von Cuxhaven. Mit viel Applaus und stehenden Ovationen bedankten sich die meisten der 155 Abgeordneten für die 7jährige Mitarbeit von Santjer und zeigten dabei sogar die eine oder andere zwischenmenschliche Regung.

Eine fast einstündige Diskussionsrunde mit Oliver Lottke und der Grünen-Abgeordneten Eva Viehoff (Cuxhaven) über bundes-, landes- und ortspolitische Themen und ein Kurzplausch mit Innenminister Boris Pistorius beendete diese informative Tagesfahrt zum Landtag in Hannover.

Demo RiseUp4Rojava

Die Jusos organisieren eine Demo am

Samstag, 19. Oktober 2019 um 11:00 Uhr
Marktplatz Osterholz-Scharmbeck

gegen die türkischen Militäreinsätze durch den türkischen Machthaber Recep Tayib Erdogan in Nordsyrien.

Frederik Burdorf:
„Mit dieser Kundgebung wollen wir unsere Solidarität mit der kurdischen Bevölkerung zum Ausdruck bringen.“

Neue SPD-Mitglieder

Bei der Vorstandssitzung hatte die SPD Osterholz-Scharmbeck tolle Nachrichten zu beschließen: Gleich zwei neue Mitglieder sind neu eingetreten.

Der Elan wurde gleich genutzt, um das Büro mal wieder gründlich aufzuräumen. Und zwar einschließlich Kellerräume.

So hat die anschließende Diskussion über das Klimapaket der Bundesregierung gleich doppelt Spaß gemacht.

„Da geht noch mehr, aber die Richtung ist richtig“

war der Tenor des Abends.

OV Vorstandssitzung 02. September 2019

Vorbereitung für den Herbstmarkt-Flohmarkt

Der Herbstmarkt ist in der Kreisstadt eine feste Größe (dieses Jahr vom 27. September bis 01. Oktober).

Die SPD Osterholz-Scharmbeck ist immer dabei. Wie jedes Jahr gibt es Kaffee und Klönschnack beim Flohmarkt am Samstag (28. September 2019). Hoffentlich wird das Wetter gut.

Die SPD vor Ort freut sich jedenfalls auf tolle Gespräche mit den Flohmarktbesuchern und den vielen Gästen vor Ort.

OV Vorstandssitzung 02. September 2019
OV Vorstandssitzung 02. September 2019
OV Vorstandssitzung 02. September 2019
OV Vorstandssitzung 02. September 2019
OV Vorstandssitzung 02. September 2019
OV Vorstandssitzung 02. September 2019
SPD Infostand

Infostand auf dem Flohmarkt in Osterholz-Scharmbeck am Samstag, 28. September

Vom 27. September bis 01. Oktober 2019 findet in Osterholz-Scharmbeck der Herbstmarkt statt.

Wie jedes Jahr, wenn Herbstmarkt ist wird an dem Samstag ein Flohmarkt organisiert.

Die SPD Ortsverein Osterholz-Scharmbeck hat auf diesen Flohmarkt (Samstag, 28. September 2019) einen Infostand für Sie. Sie können uns in der Bahnhofstraße 60, direkt vor unserem Parteibüro finden.

Bei Kaffee und Kuchen können Sie mit uns in Kontakt treten.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns auch gerne eine Mail senden: info@spd-ohz.de

SPD-Fraktion besucht Osterholzer Museumsanlage

SPD-Politiker vom Engagement des Fördervereins stark beeindruckt

Osterholz-Scharmbeck. Die SPD-Stadtratsfraktion nutzt traditionell die sitzungsfreie Zeit in den Sommerferien dazu, sich über bestimmte Entwicklungen in der Stadt vor Ort ein Bild zu machen. Ein Informationsbesuch führte die Fraktion nun in die Museumsanlage an der Bördestraße in Osterholz. Das Interesse der SPD-Ratspolitiker galt hier vor allem den Aktivitäten und Zukunftsplänen des Vereins der Freunde und Förderer der Museumsanlage. Der Förderverein hatte den Betrieb der Museumsanlage übernommen, nachdem die Kulturstiftung das Heimatmuseum mit der Norddeutschen Vogelsammlung vor ca. 3 Jahren geschlossen hatte. Mit großem ehrenamtlichen Engagement und hohem persönlichen Einsatz kümmern sich seit dem Mitglieder des Vereins um den Museumsbetrieb. Über die Aktivitäten und Planungen sowie über Probleme und Schwierigkeiten informierten in lebendigen Beiträgen die Vereinsvertreter Norbert Nowka, Alfons Himpsl und Irmgard Windhorst. Von ihnen erfuhren die Gäste, dass die Museumsanlage inzwischen nicht mehr nur an Wochenenden, sondern auch Werktags (außer Montags) für Besucher geöffnet ist. Mitgeteilt wurde ihnen auch, dass man in Kürze eine gemeinnützige GmbH gründen werde, die den Museumsbetrieb übernehmen soll. Parallel dazu bemüht sich der Landkreis, der das Museumsgrundstück mit den dringend sanierungsbedürftigen Gebäuden von der Kulturstiftung übernommen hat, um eine denkmalgerechte Sanierung, was von Peter Schnaars dem Kreistagsvorsitzenden bestätigt wurde. Stark beeindruckt waren die SPD-Vertreter auch von dem aktuellen Veranstaltungsprogramm, das der Förderverein auf die Beine stellt. Dazu gehören neben Veranstaltungen zu Themen, die einen unmittelbaren Bezug zum Museum, also zur Vogelsammlung oder Heimatgeschichte haben, auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, die den Ortsteil Osterholz beleben, wie der ehemalige SPD-Ratsherr Uwe Steenken bemerkte.

SPD Lilienthal: Öffentlicher Besuch der „Baracke Wilhelmine“

Der SPD Ortsverein Lilienthal lädt ein zum besuch der

„Baracke Wilhelmine“
An der Kaserne 122
28790 Schwanewedeam
am Freitag, 30. August 2019
Besuchsbeginn 16:30 Uhr
Dauer voraussichtlich 1 –1,5 Std

Führung und Leitung: Harald Grote („Gedenkstättenarbeit“ HeimatfreundeNeuenkirchen) und Uwe Kempf (SPD-Lilienthal).

SPD Lilienthal:
Wir sind sicher, dass wieder eine interessante und kompetente Führung auf uns wartet. Von daher würden wir uns über einen regenZuspruch sehr freuen. Gäste bzw. Nichtparteimitgliedersind ausdrücklich willkommen.

Über diesen Link kommen Sie zur Website der Baracke Wilhelmine: Baracke Wilhelmine

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument (ca. 180kbyte): SPD Ortsverein Lilienthal – Einladung Barake Wilhelmine.pdf

Der Ortsverein Lilienthal bittet zwecks besserer Planung um eine Anmeldung bis zum 29. August 2019 (siehe PDF-Dokument oder senden Sie uns eine Mail an info@spd-ohz.de, wir leiten die Mail dann weiter an den Ortsverein Lilienthal).

Bei Fragen können Sie und auch per Mail kontaktieren; wir leiten bei bedarf die Fragen an den Ortsverein Lilienthal weiter: info@spd-ohz.de

Wimpel SPD

AG 60plus: Scheunen-Gespräch mit Ralf Stegner

Am 5. September 2019 trifft sich die Arbeitsgemeinschaft 60plus aus Osterholz-Scharmbeck zu einem Scheunen-Gespräch im

Scheunen-Cafe,
Ortstr. 2a
Osterholz-Scharmbeck (beim Amtsgericht).

Diesmal haben wir Ralf Stegner aus Schleswig-Holstein eingeladen.

Vereinbart haben wir ein Gespräch mit ihm zum Thema „Klimaschutz – Wie können Arbeit und Umwelt sozial gestaltet werden?“

Wenn Sie Fragen haben senden Sie uns eine Mail: info@spd-ohz.de

Vorstandssitzung 05.08.2019

Vorstandssitzung vom 05. August 2019

Am 5. August 2019 kam der Ortsverein Osterholz-Scharmbeck im Parteibüro zu seiner monatlichen Vorstandssitzung zusammen.

Besprochen wurden unter anderem aktuelle Termine und Überlegungen für politische Veranstaltungen zu den Themen „Sicherheit & Kriminalstatistik“ sowie eine historische Veranstaltungsreihe zu „150 Jahren SPD Osterholz-Scharmbeck“.

Gäste sind jederzeit willkommen. Auf unserer Homepage werden alle Termine (auch die des Ortsverein-Vorstands) veröffentlicht.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie und eine Mail an info@spd-ohz.de

SPD-Ratsfraktion zu Besuch bei der ASO GmbH

Traditionell nutzt die SPD-Stadtratsfraktion die sitzungsfreie Zeit in den Sommerferien dazu, sich über bestimmte Entwicklungen in der Stadt vor Ort ein Bild zu machen. Einer der ersten Ortstermine führte die Fraktion in diesem Jahr in das Entsorgungszentrum der ASO in Pennigbüttel. Vor allem die Planungen des Landkreises und der ASO für eine ökologisch hochwertige und nachhaltige Bioabfallverwertung hatten die Neugier und das Interesse der SPD-Politiker geweckt. Von ASO-Geschäftsführer Christof von Schroetter erfuhren sie aus erster Hand wie man zukünftig die im Bioabfall steckende Energie nutzen und dadurch zugleich die Belastung der Atmosphäre mit den extrem klimaschädlichen Gasen Kohlendioxyd, Methan und Lachgas vermeiden kann. In einem Gemeinschaftsprojekt mit den Landkreisen Verden und Cuxhaven sowie mit der Stadt Cuxhaven soll im Gewerbepark an der A 27 eine Anlage errichtet werden, mit der aus den in den drei Landkreisen und der Stat Cuxhaven anfallenden Bioabfällen Bio-Erdgas und Bio-Wasserstoff gewonnen wird. Regelrecht begeistert waren die SPD-Vertreter von der Vorstellung, dass zukünftig mit Brennstoffzellen ausgerüstete Müllsammelfahrzeuge den aus den mit diesen Fahrzeugen eingesammleten Bioabfällen gewonnenen Wasserstoff als Antriebsenergie nutzen können. „Das ist Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft im besten Sinne“, konstatierte Ratsherr Niels Meyring.

Mit der Vergärung der Bioabfälle wird aber nicht nur Energie gewonnen. In der sich daran anschließenden Nachrotte, die in der bereits vorhandenen Rottehalle in Pennigbüttel erfolgen soll, entsteht am Ende des Prozesses hochwertiger Kompost, der sich hervorragend für den Einsatz im ökologischen Landbau eignet.

Die von Ratsherr Stephan Dickel aufgeworfene Frage, ob der Betrieb der Anlage nicht zu einer starken Zunahme des Lkw-Verkehrs führe, konnte ASO-Geschäftsführer von Schroetter dahingehend beantworten, dass die Anlieferung aus den beiden benachbarten Landkreisen, die über die nahe gelegende A 27 erfolge, werktäglich 3 bis 4 Lkw-Fahrten erfordere.

Die SPD-Ratspolitiker bewerten das von der ASO initiierte Projekt durch und durch als positiv. Wichtig sei, dass die Bioabfallbehandlung in kommunaler Hand durchgeführt werde. Denn das Ziel, eine ökologisch hochwertige Bioabfallverwertung bei weiterhin niedrigen Gebühren sicherzustellen, kann nach Überzeugung der SPD-Fraktion nur so gewährleistet werden.

Zum gemütlichen Ausklang des ASO-Besuchs gab es bei Tim Jesgarzewski Leckeres vom Grill, was bei kühlen Geträönken und guter Laune zu weiterer angeregter Unterhaltung der Genossinnen und Genossen beitrug. Insgesamt wieder eine gelungene Veranstaltung!